.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Grausig - Di Belakang Garis Musuh

Grausig Final coverxxl Label: Obscure Musick

Spielzeit: 30:10 Min.

Genre: Technical Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Formationen allein im Metal zu finden sind, von denen nicht wenige Platten machen und veröffentlichen. In einem kürzlich erschienenen deutschen Metal-Magazin berichtete ein bekannter norwegischer Metal-Musiker (und Musikjournalist), dass er jährlich in gut 1100 Veröffentlichungen reinhört. Da darf man sich als langjähriger und halbwegs fleißiger Reviewer nicht wundern, dass man eben nicht alles kennt.

So erging es mir auch mit den Deathheads von Grausig, die bereits seit 1989 ihr Unwesen treiben. Gut, die Kapelle pausierte von 2000 bis 2011 und kommt aus Indonesien, aber seit dem Siegeszugs des Internets gibt es beinahe keinen Flecken der Erde, den man nicht bequem am Bildschirm erforschen kann. Veröffentlicht hat das Quintett aus Jakarta bereits ein paar EPs sowie zwei LPs und legt mit 'Di Belakang Garis Musuh' Album Nummer Drei nach, welches in etwas mehr als 30 Minuten überhaupt keine Gefangenen macht, sondern in Suffocation-Manier den Hörer schlicht überrollt. Okay, das etwas mehr als zweieinhalbminütige 'Prelude One' wirkt eher einschläfernd und klingt auch verdammt knarzig, aber das lasse ich jetzt einfach mal unter den Tisch fallen, hähä! Der Rest wurde adäquat produziert und muss sich im Vergleich zu den US-trumperikanischen Kollegen in keiner Weise verstecken.

Wer technischen und brutalen Death Metal der Marke Suffocation, Aborted etc. präferiert, sollte mit dieser Platte ausgesprochen viel Spaß haben.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklisting:

01. Di Belakang Garis Musuh
02. Teokrasi Biru
03. Pralaya Hipokrit
04. Doktrinasi Cacat Temporer
05. Sampah Moralitas Dimensi
06. Infeksi Kanibal Utopia
07. God's Replicated
08. Prelude One
09. Doomsday

Das hörst Du Dir an:

Avulsed - Deathgeneration

Avulsed  Deathgenerationxxl

Cross Vault - Miles To Take

cross vault cover

Witchtrap - Trap The Witch

witchtrap trap the witch coverxxl

Mortualia - Wild, Wild Misery

Mortualia  Wild wild miseryxxl

Hæresiarchs of Dis - Tria Prima Diabolica

Hresiarchs of Dis  Tria prima diabolica

Vernent - Fuego Eterno

Vernent  Fuego eterno

Hagalaz - Northern Gods Descending

Hagalaz  Northern gods descending

Grausig - Di Belakang Garis Musuh

Grausig Final coverxxl

Kypck - Zero

kypck zero coverxxl

Siaskel - Haruwen Airen

SIASKEL Haruwen Airenxxl

Shards of a Lost World - Primum Ritual

Shards of a Lost World  Primum Ritual

Todessucht - Wertlos

Todessucht  Wertlosxxl

Sacrificio - Guerra Eterna

sacrificio coverxxl

Bloodspot - To The Marrow

Bloodspot   To the Marrow   xxl

Black Hole Generator - A Requiem For Terra

black hole

Ilemauzar - The Ascension

Ilemauzarxxl

Gatecreeper - Sonoran Depravation

gatecreeperxxl

Hoath - Codex III: Crown Of The Mind

Hoath Codex III  xxl2

Witchery - In His Infernal Majesty’s Service

witchery 2016xxl

Slegest - Vidsyn

slegest vidsynxxl

Azooma - The Act Of Eye

azoomaxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl1 Kopie 5

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2017

party.san 2017 autopsyxxl

insomnium 2017xxl

 kreator tour

THE ORDER OF ISRAFEL  YEAR OF THE GOATxxl

mayhem tour 2017xxl

dew scented tourxxl

this ending xxl2

aa tourxxl

downfall of gaia tour 2017

gojira tour 2017 neuxxl

Mantar tour 2017xxl

Zum Seitenanfang