.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviews

Cryptic Brood im Interview

Endlich mal wieder Positives aus Wolfsburg, nämlich die neue EP der Death/Doomer von Cryptic Brood! Trommelbub Steffen war so freundlich, uns ein paar investigative Fragen zu beantworten und liefert ganz nebenbei das coolste Schlusswort seit langem!!

cryptip brood inter

(Bildquelle: Band)

Grüße nach Wolfsburg! Wie läuft's im Hause Cryptic Brood?

Gruß zurück. Es schreibt Dir Steffen. Danke für dieses Interview mit XXL-Rock und die bisherigen Reviews auf eurer Seite. Vor allen Dingen das Review zu unserer „Wormhead“-EP freut uns sehr und lässt die Laune im Hause CRYPTIC BROOD steigen.

Stellt Euch doch bitte erst mal vor. Wer seid Ihr und was macht Ihr in der Band?

Wir sind drei Maniacs aus Wolfsburg: Butzke (Bass/Gesang), Micha (Gitarre/Gesang) und Steffen (Schlagzeug/Gesang).

Wie kam es zur Gründung der Band, kanntet Ihr Euch schon vorher, oder gab's ein Casting (höhö)?

Alle drei stehen auf ranzigen Death Metal. Also kam irgendwann zu Beginn des Jahres 2013 die Idee eine ebensolche Band zu gründen. Wir kannten uns alle schon vorher, ja. Bei der eher überschaubaren Szene in Wolfsburg kein Wunder. Butzke und ich haben das Projekt zwar gestartet, als wir dann zu einer richtigen Band wachsen wollten, war Micha aber unsere erste Wahl. Schön, dass er direkt zusagte.

Bleiben wir zunächst noch in der Vergangenheit. Wie seid Ihr zum Metal gekommen?

Das sind die ganz klassischen „über Kumpels“-Geschichten aus den späten Neunzigern angereichert um Metal-Videos im Fernsehen, die damals noch auf Viva2 und auf MTV liefen.

Im Gründungsjahr kam dann auch schon das erste Demo ("Morbid rite"). Zwar habt Ihr da noch nicht Euren ganz eigenen Stil gefunden, aber trotzdem sehr geilen Death/Doom abgeliefert. Seid Ihr immer noch komplett zufrieden mit dem Tape?

Zufrieden sind wir noch. Die Demo stellt genau das dar, was damals unser Stand war. Die Stücke finden sich auch heute noch im Live-Set wieder. Aber wie das so ist, entwickelt man sich als Band weiter und heute würden wir die Demo so wohl nicht nochmals aufnehmen (können).

Das gute Stück scheint sich ja ganz gut zu verkaufen, es wurde drei Mal neu aufgelegt (bei verschiedenen Labels)?

Ja, das war wirklich überraschend. Innerhalb von zwei Wochen war die selbst gemachte erste Auflage vergriffen und die Zweite via Coffin Filth Records stand in den Startlöchern. Auch diese war fix vergriffen. Also schoben Choas & Hell Productions (Griechenland) noch eine Auflage nach. Später folgten Morbid Bastard Records aus Indonesien. Wer hätte damit gerechnet?

Könnt Ihr also bestätigen, dass es im Moment schon so etwas wie einen kleinen Trend zurück zum guten alten Tonband gibt? Die Split mit Graveyard Ghoul soll ja in Kürze auch als Kassette erscheinen!

Für mich hat das gute Gründe. Möchtest Du als unbekannte Band eine Demo veröffentlichen, stehen CD und Kassette als Medium zur Verfügung. Vinyl ist in der Herstellung viel zu teuer, gerade bei kleinen Auflagen. CDs werden erst ab größeren Stückzahlen gepresst. Es bleiben also meistens Kartonweise Demos im Keller zu Hause liegen. Von Kassetten lassen sich preiswert kleine Stückzahlen produzieren.

Kommen die Labels eigentlich auf Euch zu, oder geht der Kontakt von Euch aus?

Beides war bereits der Fall.

cryptic brood 2Dann kam die geile Split mit den Jungs von Graveyard Ghoul. Wie kam es zu dieser Zusammenkunft?

GRAVEYARD GHOUL sind schon lange Freunde von mir und mittlerweile von der gesamten Band. Wir haben einige Konzerte gemeinsam abgerissen und eine Split war einfach unausweichlich. Super, dass wir mit Final Gate Records auch sofort ein passendes Label dafür finden konnten.

Euer Sound hat sich auf dieser Split schon verfeinert wie ich finde. Dieses fiese, dreckige feiert dort seinen gelungenen Einstand. Würdet Ihr mir da zustimmen?

Man hört die Entwicklung von der Demo zur Split auf jeden Fall. Das liegt daran, dass wir als Band weiter zusammengewachsen sind. Die Demo entsprang zum größten Teil noch Butzke's und meiner Feder. Micha kam später hinzu und brachte sich nach und nach mehr in den Entstehungsprozess ein.

Danach kam die "Wormhead"-EP, die überspringen wir kurz und landen bei der Split mit Restos Humanos. Graveyard Ghoul kommen ja quasi aus Eurer Nachbarschaft, aber Restos Humanos meines Wissens aus Italien. Wie kam da der Kontakt zustande?

RESTOS HUMANOS waren mit GRAVESITE auf Tour. Bei GRAVESITE sind Leute von HAEMOPHAGUS dabei, mit denen wir letztes Jahr auf Europa-Tour waren. Als GRAVESITE mit RESTOS HUMANOS tourten, lud ich das Paket nach Wolfsburg ein. So kam der erste Kontakt zustande. Später waren RESTOS HUMANOS nochmals auf Tour, da lud ich das sympathische Trio gerne wieder ein. Über das Internet standen wie regelmäßig im Kontakt und irgendwann kam die Idee zur Split.

Der darauf befindliche Song "Slaves to the Necromancer" ist der zweitbeste Eurer Geschichte (der Beste ist eindeutig "Gargling vicious mass"!). Hattet Ihr den noch in der Schublade, oder wurde der extra für die Split komponiert?

Das Stück ist eigentlich sogar eher aus der Zeit der Split mit GRAVEYARD GHOUL. Damals stellte uns die Aufnahme aber nicht zufrieden, also verwendeten wir das Stück nicht. Bei den Aufnahmen zur „Wormhead“-EP haben wir das Stück ein weiteres Mal aufgenommen – da gefiel es dann.

Nun kommen wir endlich zur "Wormhead"-EP. Wie kommt es, dass wir erst jetzt damit beglückt wurden, obwohl sie schon letztes Jahr fertig war? Auch im Deaf Forever erschien erst kürzlich 'ne (sehr gute!) Kritik.

Gut Ding will halt Weile haben ;)

Würdet Ihr mir zustimmen, dass Ihr mit dieser EP bereits einen ganz eigenen Sound gefunden habt?

Gefunden klingt so nach gesucht. Die Stücke entstanden alle ganz natürlich. Ohne das Ziel „anders“ zu klingen.

Die Reaktionen auf die EP sind bislang gut bis sehr gut. Das geht doch runter wie Öl, oder?

Wir freuen uns sehr, ja. Bevor so eine Veröffentlichung dann tatsächlich draußen ist, ist man als Band auch gespannt, wie das neue Material wohl ankommt. Vor allen Dingen, wenn es (wieder) eine Veränderung zu den vorherigen Veröffentlichungen gab.

Ihr seid bei "Xtreem Records" von Dave Rotten (Avulsed) gelandet. Seid Ihr mit der Arbeit von denen zufrieden, bleibt Ihr dort auch für das kommende Album?

Wir sind bei Xtreem Music für zwei Alben unter Vertrag und froh ein Label mit einem solchen Background im Rücken zu haben.

Extrem geil ist die Coverversion von Suffocations "Infecting the crypt" (bei Euch sinnigerweise "Infecting the brood"!). Jeder hätte sicherlich eher erwartet, dass Ihr vielleicht Autopsy oder Asphyx covern würdet, wie seid Ihr auf diese Band und diese Version gekommen?

Ich kann Dir sagen, dass unsere Musikgeschmäcker weit gefächert sind. Wir sahen SUFFOCATION mehrmals live und immer war uns die Band sehr sympathisch. Die Stücke kennt man natürlich, gerade ein paar der alten Klassiker kann man halt auf seinem Instrument spielen... irgendwie kam dann die Idee.

Da komme ich doch gleich zu Euren musikalischen Vorbildern. Welche Bands haben Euch maßgeblich beeinflusst?

Das ist eine wirklich schwierige Frage. Wir hören alle drei relativ unterschiedliche Musik, treffen uns aber beim Death Metal. Alles, was jeder von uns so den Tag über hört, beeinflusst einen dann. Die eine Band mehr, die andere weniger. Aber egal welche Band(s): Copycats wollen wir nicht sein.

Und welche Alben haben Euch in letzter Zeit so richtig begeistert?

Die Veröffentlichungen von ALUCARDA, BASTARD GRAVE und BODYBAG waren toll.

Ihr habt für dieses Jahr Euren ersten Longplayer angekündigt, gibt es darüber schon etwas zu berichten?

Ich kann berichten, dass wir an neuen Stücken arbeiten und schon welche fertig haben. Ob das erste Album tatsächlich in diesem Jahr erscheint, hängt von aber auch von Xtreem Music ab. Über unsere Website www.crypticbrood.de halten wir informiert!

Da Ihr ja sicherlich (noch) nicht von der Musik leben könnt - was macht Ihr so beruflich?

Wir leben von der Musik aber Geld verdienen wir mit ganz normalen Jobs... ;)

Was sind die nächsten Pläne für Cryptic Brood? Wacken-Headliner, Weltherrschaft?

Leider liegt das nicht alleine in unseren Händen, was mit der Band passieren wird. Derzeit liegt die Priorität darauf neue Stücke zu schreiben. Wahrscheinlich für das erste Album. Danach würden wir dann gerne wieder touren. Mal sehen, was sich ergibt.

Das war's von mir - die letzten Worte gehören Euch!

Uargh!!!

Christian Hemmer

Das hörst Du Dir an:

Avulsed - Deathgeneration

Avulsed  Deathgenerationxxl

Cross Vault - Miles To Take

cross vault cover

Witchtrap - Trap The Witch

witchtrap trap the witch coverxxl

Mortualia - Wild, Wild Misery

Mortualia  Wild wild miseryxxl

Hæresiarchs of Dis - Tria Prima Diabolica

Hresiarchs of Dis  Tria prima diabolica

Vernent - Fuego Eterno

Vernent  Fuego eterno

Hagalaz - Northern Gods Descending

Hagalaz  Northern gods descending

Grausig - Di Belakang Garis Musuh

Grausig Final coverxxl

Kypck - Zero

kypck zero coverxxl

Siaskel - Haruwen Airen

SIASKEL Haruwen Airenxxl

Shards of a Lost World - Primum Ritual

Shards of a Lost World  Primum Ritual

Todessucht - Wertlos

Todessucht  Wertlosxxl

Sacrificio - Guerra Eterna

sacrificio coverxxl

Bloodspot - To The Marrow

Bloodspot   To the Marrow   xxl

Black Hole Generator - A Requiem For Terra

black hole

Ilemauzar - The Ascension

Ilemauzarxxl

Gatecreeper - Sonoran Depravation

gatecreeperxxl

Hoath - Codex III: Crown Of The Mind

Hoath Codex III  xxl2

Witchery - In His Infernal Majesty’s Service

witchery 2016xxl

Slegest - Vidsyn

slegest vidsynxxl

Azooma - The Act Of Eye

azoomaxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl1 Kopie 5

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2017

party.san 2017 autopsyxxl

insomnium 2017xxl

 kreator tour

THE ORDER OF ISRAFEL  YEAR OF THE GOATxxl

mayhem tour 2017xxl

dew scented tourxxl

this ending xxl2

aa tourxxl

downfall of gaia tour 2017

gojira tour 2017 neuxxl

Mantar tour 2017xxl

Zum Seitenanfang